Deutsche Senioren Meisterschaften der Prellballer

Nach den Erfolgen der M 60 bei den Rheinischen Meisterschaften und den Regionalmeisterschaften Mitte stand jetzt das letzte Highlight die Deutschen Senioren Meisterschaften an. Diese fanden am 27./28.04.2024 in Sottrum statt.

In der Vorrund am Samstag waren die Gegner in unserer Gruppe Idar, Werder Bremen, Tempelhof-Mariendorf, Ricklingen. Alle Spiele konnten erfolgreich und überlegen gestaltet werden.

Spielergebnisse:

Haarzopf – Idar 38:23

Haarzopf – Werder Bremen 33:27

Haarzopf – Tempelhof-Mariendorf 39:24

Haarzopf – Ricklingen 34:26

Wir waren somit mit 8:0 Punkten 1. in unserer Gruppe und brauchten daher am Sonntag kein Vorkreuzspiel zu bestreiten. Den 4. Platz bei den DSM hatten wir damit schon mindestens erreicht.

Im Halbfinale am Sonntag war unser Gegner die Mannschaft von Burgdorf.

Zu Spielbeginn lief es nicht so gut und wir lagen schnell mit einigen Bällen zurück. Im Laufe des Spiels konnten wir zwar etwas aufholen, lagen aber immer noch zurück. Zum Ende des Spiels kamen wir bis auf einen Punkt heran. Aber es reichte nicht mehr und wir mussten uns mit 26:27 geschlagen geben.

Im Spiel um den 3. und 4. Platz trafen wir erneut auf Werder Bremen. Wie schon in der Vorrunde konnten wir auch jetzt das Spiel überlegen gestalten und gewannen schließlich mit 33:22.

Der 3. Platz bei den Deutschen Senioren Meisterschaften war somit erreicht.

Trotz der anfänglichen Enttäuschung über das verlorene Spiel im Halbfinale haben wir uns über den 3. Platz sehr gefreut und unser Ziel, mindestens unter die ersten drei zu kommen, erreicht.

Auch wenn vielleicht etwas mehr drin gewesen wäre, aber mit dieser neu formierten Mannschaft ein tolles Ergebnis und viel versprechend für die nächste Saison.

Heinz Held

Wandertag 2024

Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich gegen 10.00 Uhr die wanderfreudigen Mitglieder und Freunde des Turnerbundes Essen Haarzopf 1924 e.V. auf dem Sportplatz am Föhrenweg 2, in Haarzopf.   Unter der Führung von Siggi Hay ging es durch die grünen Auen rund um Haarzopf.

Ca. 90 Personen vom Kleinkind bis zum Senior, auch Mütter mit Kinderwagen und Rollstuhlfahrer sowie Hundehalter wollten sich den ca. 1,5-stündigen Weg nicht entgehen lassen. Auf halber Strecke hatte Christa Buschmann mit Helfern wieder eine Erfrischungsstation aufgebaut, um die Wanderer mit frischem Wasser zu laben.

In der Zwischenzeit wurden am Sportplatz schon einmal die Tische mit Dekorationen versehen.  Aus zahlreichen Spenden der weiblichen Mitglieder konnte eine große Kuchentheke aufgebaut werden, welche die Aufbauhelfer verführerisch anlächelte, aber man hatte keine Zeit zum Schlemmen.  Ein neuer Grill musste noch ausgepackt und viele Kleinigkeiten mussten noch besorgt werden, bis endlich alles für den Ansturm aufs Buffet und den Grill fertig war.

Die ersten Rückkehrer kamen schon früher als erwartet, die Bürstchen lagen noch nicht auf dem Rost, also dann beginnen wir mal mit Kuchen.

Unser Vereinsmitglied Dieter Kremer kam mit Karin Wedler, den meisten der Anwesenden als hervorragende Akkordeon- und Unterhaltungskünstlerin bekannt und die beiden sorgten mit Musik und Gesang für eine gute Stimmung. Viele Gäste sangen freudig mit, denn leider ist es so, es wird in diesen Zeiten viel zu wenig gesungen. Außer beim Turnerbund.

So verging die Zeit wie im Fluge und gegen 16.00 Uhr kam es dann zu den ersten Aufbrüchen nach Hause. Aber wie immer, einige hatten unendlichen Gesprächsstoff.

Für die Helfer war es ein langer Tag, denn bis dann endlich alles gespült und eingeräumt war, Tische, Bänke, Deko, Zelt, Grill, und die letzten Kuchenstücke unter die Gäste gebracht war, verging dann doch noch mehr als eine Stunde. Ihnen allen sei Dank.

Es war ein schöner Tag, das Wetter hatte es gut mit uns gemeint, alle sind satt geworden, die Spendenbox war gut gefüllt, denn der Verzehr war für die Gäste kostenfrei.

Wir freuen uns alle schon auf den nächsten Wandertag im Mai 2025

Wolfgang Krämer

Walkingtag 2024 in Überruhr

An diesem Samstag, dem 20. April lebte dieser Monat seine Wetterkapriolen voll aus. Und wir mittendrin!!!

26 Sportler waren gemeldet, doch einige waren erkrankt und einige verschreckte das Wetter.

Vor dem Start erlebten wir bereits drei Jahreszeiten in kurzen Abständen, um dann mit einem der vielen Hagelschauern auf die Strecke zu gehen. Dieses Jahr konnte der schöne Weg an der Ruhr nicht gelaufen werden, da sich der Fluss entschieden hatte, über die Ufer zu treten. Und dass erst kurz vor dem Start. Die Verantwortlichen des TLV Germania Überruhr schalteten schnell und wiesen eine Strecke von 3,3 km und 6,6 km rund um die Bezirkssportanlage aus. Drei bzw. sechs Mal liefen wir die 1,1 km bergab und dann lange bergauf.

Nach dem Zieleinlauf gab es Kaffee, Kuchen, Würstchen und viel gute Laune bei uns.

Viele 1. bis 3. Plätze in den Altersklassen konnten wir erlaufen. Wieder einmal waren wir der Verein mit der höchsten Teilnehmerzahl. Als Preis gab es einen großen Korb voller Süßigkeiten

Diese Walkingveranstaltung wird uns in Erinnerung bleiben. Das Wetter zeigte sich  außergewöhnlich, es war die 20. Veranstaltung und für Elfi Ettelt die letzte Organisation für dieses Event.

Wir danken ihr und ihrem Verein für eine gut organisierte und fröhliche Veranstaltung und sagen „Danke“ bis 2025 !

Brigitte Nötzel

Prellball, Rheinische Meisterschaften und Regionalmeisterschaften Mitte

Mit dem 1. Spieltag der Offenen Senioren Liga haben wir die neue Saison 2024/2025 hier in Essen gestartet. Die weiteren Spieltage waren in Schwanenberg und Hückeswagen.

Am 2. März fanden in Kierspe gleichzeitig die Rheinischen Meisterschaften und die Regionalmeisterschaften Mitte statt. Hier ging es für unsere Mannschaft M 60 um den weiteren Verlauf der Saison. Denn es stand u. a. die Qualifikation zu den Deutschen Senioren Meisterschaften an.

Vorweg gesagt, es wurde für uns eine ausgesprochen erfolgreiche Rheinische Meisterschaft und Regionalmeisterschaft Mitte.

Bei den Männer 60 waren insgesamt 4 Mannschaften, die sich um 3 Plätze in einer Hin- und Rückrunde zu den Deutschen Senioren Meisterschaften qualifizieren mussten.

Unsere Gegner waren PV Gundernhausen, Idarer TV und Merscheider TV. Gespielt wurde jeweils 2 x 10 Minuten.

Das erste Spiel gegen Merscheider TV konnten wir gelassen angehen und uns einspielen und wurde schließlich überlegen mit 26 Punkten Vorsprung gewonnen.

Unser nächster Gegner war Idarer TV. Wahrlich keine leicht zu schlagende Mannschaft. Wir kannten diese Mannschaft und wussten was auf uns zukam. Auch dieses Spiel haben wir schließlich doch erfolgreich mit 19 Punkten Vorsprung gewonnen.

Im 3. Spiel der Hinrunde war PV Gundernhausen unser Gegner. Wir wussten, dass es noch  schwerer werden würde. Mit Dauer der Spielzeit konnten wir jedoch das Spiel erfolgreich gestalten und gewannen schließlich mit 14 Punkten Vorsprung.

Jetzt waren die Weichen gestellt und das Erreichen der Deutschen Senioren Meisterschaften war eigentlich geschafft.

Auch die Rückspiele gegen diese Mannschaften haben wir mit ähnlich großem Vorsprung gewonnen.

Unsere Ziele,

  • Erreichen der Deutschen Senioren Meisterschaften
  • 1. Platz der Rheinischen Meisterschaften
  • 1. Platz der Regionalmeisterschaften Mitte

waren erfolgreich geschafft.

Die Deutschen Senioren Meisterschaften finden am 27./28.April 2024 in Sottrum statt.

IMG_3476

Bild 1 von 8


Prellball-Nachwuchs

Prellball gehört, wie die Milch zur Kuh, schon seit ewigen Zeiten zum TB Essen-Haarzopf.

Auch wir Prellballer kommen in die Jahre und es ist abzusehen, wann einige sich von diesem Sport zurückziehen werden.

Es wäre schade, wenn es in unserem Verein keine Prellballabteilung mehr geben würde.

Wie wir schon in einer Vorstandssitzung angedeutet haben, beabsichtigen wir zu dritt uns um Nachwuchs zu kümmern. Wir denken hierbei an Kinder im Alter ab 6 bis 10 Jahren, um diese für den Prellballsport zu begeistern. Wir hoffen, vielleicht in unseren Kindergruppen Nachwuchs zu finden. Vielleicht mit Unterstützung der ÜL ohne in gegenseitiger Konkurrenz zu treten.

Helfen könnten auch unsere Mitglieder, die vielleicht Enkelinnen/Enkel haben oder im Freundeskreis oder Bekanntenkreis Kinder kennen.

Wir wären dankbar für eine Mithilfe im Interesse unseres Vereins.

Als Trainingsort könnte evtl. die Halle an der Adelkampschule zur Verfügung stehen. Diese Halle ist zur Zeit zwischen 17.00 und 18.00 Uhr frei. Heinz Held

Bericht: Fahrradtour – 02.04.2024

Am heutigen Dienstag haben wir unsere zweite Radtour des Jahres unternommen.
Teilgenommen haben sieben „Unerschrockene“, denn das Wetter war nicht so toll.
Aber wir hatten Glück und sind erst auf dem Rückweg nass geworden.
Unsere Tour ging zur Henrichshütte nach Hattingen und führte uns über die Grugatrasse, Überruhr und das südliche Bochum mit einigen „Bergwertungen“ und „schwerem Geläuf“ zum LWL Museum Henrichshütte.
Dort haben wir dann die ehemalige Hütte erkundet und haben den Hochofen aus dem Jahr 1939 erklommen und waren von den gigantischen Ausmaßen beeindruckt.
Da es vor Ort die Möglichkeiten der Einkehr geschlossen waren, haben wir uns spontan selber versorgt und am Abstich unter dem Hochofen unsere Pause eingelegt. Anschließend ging es auf der linken Ruhrseite zurück nach Haarzopf.

Die nächste Tour ist für den 28.5.2024 geplant und wird uns zum Landschaftspark Duisburg Nord führen.

Jürgen Schütz

Bericht: SauberZauber 2024

Wie in den Jahren zuvor nahmen auch dieses Jahr die Jedermänner des Turnerbundes Essen-Haarzopf 1903 e.V. die Zangen und roten Müllbeutel in die Hand und durchstreiften die Straßenzüge, Föhrenweg, Birkmannsweg, Hatzper Str. und alte Hatzper Str., um herumliegenden Müll einzusammeln. In diesem Jahr war die Ausbeute etwas geringer als in den Jahren zuvor. Ob es an einer besseren Einsicht unserer Mitbürger lag, oder ob ggf. schon andere vor uns tätig waren, wer weiß, wir nehmen die erste Begründung an, sie gibt uns ein besseres Gefühl.

Trotz allem fanden wir wieder etliche Flaschen, auch Pfandflaschen, Ölkanister, Bierfäßchen, zig Radkappen unterschiedlicher KFZ-Modelle, Straßenschilder, Verkehrshinweise von Radrennen des letzten Jahres und viel Plastikteile, wie Styrodur, Verpackungsmüll, Haushaltsgegenstände und die bei Rauchern so beliebten Wegwerfartikel wie Zigarettenschachteln, Feuerzeuge und Zigarettenkippen. Es füllten sich7 Müllsäcke, sowie einiges an sperrigen Gegenständen, welch nicht in die Müllsäcke gepackt wurden, sondern diese kamen in die mitgeführte Schubkarre und wurden dann zusammen mit den Müllsäcken zur Müllsammelstelle gebracht. Dort wird die EBE den gesammelten Müll wohl in den nächsten Tagen abholen.

Wie üblich wurden nach der beendeten Sammelaktion gemütlich vor unserer Vereinsgarage gesessen, ein kleiner Imbiss und ein paar Getränke eingenommen und die Besonderheiten der Aktion noch einmal besprochen. Man wundert sich immer wieder über manchen gefundenen Gegenstand.

Das diese Aktion der Allgemeinheit dient, ist uns allen klar, jedoch wir freuen uns auch über den Gemeinschaftsgeist unserer teilnehmenden Mitglieder.

Übungsleiter

Wolfgang  Krämer

 Turnerbund Essen-Haarzopf 1903 e.V.

Sportabzeichenehrung für 2023

Am 30.01.2024 durfte ich den Sportlern unseres Vereins die Sportabzeichenurkunden überreichen. Es gab wieder viele Wiederholungen. Ein Vereinsmitglied hatte erstmalig das Sportabzeichen abgelegt. Eine Ehrung gab es für die 57. Wiederholung. Das könnten wir alle anstreben, sofern wir noch jung genug sind.

Zu dieser Feierstunde, immerhin hat die Urkunde Ordenscharakter, waren auch alle Prüfer, Prüferinnen, Helfer und Helferinnen eingeladen.

Egal, wie viele Sportler antreten, es braucht eine große Crew, um die Sportabzeichenabnahme durchführen zu können.

Deshalb geht auch an dieser Stelle noch einmal mein Dank an alle Aktiven des Turnerbundes, die den Verein in ihrer Freizeit unterstützen.

Vor und nach der Verleihung wurde sich rege unterhalten, wie man an den Fotos sehen kann. In meinen Ohren war es ein schöner Geräuschpegel. Er signalisierte, die Anwesenden fühlen sich wohl miteinander.

Das macht unseren Verein aus. Neben dem Sport in den verschiedenen Abteilungen, hat auch das gesellige Miteinander einen hohen Stellenwert bei uns.

Deshalb gibt es auch 2024 wieder eine Sportabzeichenabnahme. Ich würde mich sehr freuen, wenn viele „Neue“ zu den „Alten“ an unseren Übungsabenden teil nähmen. Jeweils am Mittwoch den 31.07., 07.08. und 14.08.24 von 18.00 Uhr bis ca. 19.00 sind wir auf dem Sportplatz Föhrenweg.

Dann kann sich Jeder und Jede an den verlangten Übungen in den Kategorien Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination ausprobieren. Sicherlich finden alle Sportler und Sportlerinnen die für sich erfolgversprechendsten Übungen heraus.

Ich freue mich auf Euch

Brigitte Nötzel,

Beauftragte für die Sportabzeichenabnahme

Bericht Fahrradtour – 07.11.2023

Obwohl es schon November ist, war der Wettergott gnädig und wir konnten bei trockenem Wetter und zum Teil bei Sonnenschein unsere
letzte Radtour in diesem Jahr durchführen.
Teilgenommen haben sieben „Abgehärtete“, denn es war mit 10 Grad schon recht frisch.
Unsere Tour ging durch das Rumbachtal zum Flughafen Mülheim und von dort durch das Forstbachtal zur Mendenerstraße.
Nachdem wir die Ruhr überquert hatten ging es den Auberg hinauf.
Oben angekommen haben wir bei einer kurzen Pause die schöne Aussicht genossen.
Von dort ging es dann weiter Richtung Selbeck über die B1 und am Golfplatz in Selbeck über den Stockweg weiter Richtung Entenfang und dann
zur 6 Seenplatte.
Am Ende der Regattabahn haben wir dann eine Mittagspause im Mezzomar eingelegt und uns gestärkt.
Von dort dann über einen Waldweg bis zur Duisburgerstrasse und auf den RS1 Richtung Haarzopf.

Die Schranke war wohl schon mehrere Tage unten und ohne Funktion, wir wurden von einem freundlichen Radfahrer darauf hingewiesen und haben uns dann getraut durchzufahren.

Dieses war die letzte Radtour im Jahr 2023 und ich möchte mich bei allen Mitfahrer/innen für eure Teilnahme bedanken.
Ich werde in der Winterzeit mir schon einmal Gedanken dazu machen, wo wir nächstes Jahr hinfahren und dann rechtzeitig einladen.

Bericht: Fahrradtour 10.10.2023

Die Oktober Tour fand bei herrrlichstem Wetter statt und hatte 9 Teilnehmer/innen.
Über Frohnhausen ging es nach Borbeck und wir haben uns dort den historischen Bahnhof mit seiner Wandmalerei angesehen..
Das Bahnhofsgebäude ist aus dem Jahr 1872 und steht unter Denkmalschutz.
Danach ging es durch den Gleispark in Osterfeld zum Haus Ripshorst, wo wir eine Kaffeepause eingelegt haben.
Dann ging es weiter zur Burg Vondern, deren Wurzeln bis ins 13. Jahrhundert zurückgeht.
Nach kurzer Besichtigung des Innenhofes der Burg sind wir dann weiter zum Tetraeder nach Bottrop gefahren und auf die Halde hinauf gefahren.
Die „Anstrengung“ der Auffahrt wurde durch den tollen Blick über das Ruhrgebiet belohnt.
Nach der Abfahrt zum Fuß der Halde haben wir dann eine Mittagspause im Biergarten des  „Imbiss am Tetraeder“ eingelegt.
Danach ging es durch die Siedlung Welheim und Karnap an der Schurenbeckhalde in den Kaiser Wilhelm Park in Altenessen.
Von dort dann zur Uni in Essen und den RS1 nach Haarzopf.